Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles


LINKE Darmstadt weist Behauptung von Junger Union, Jungen Liberalen und Jusos zurück

DIE LINKE Darmstadt weist die Behauptung von Junger Union, Jungen Liberalen und Jusos, wonach sie den Angriffskrieg auf die Ukraine rechtfertigen würde, entschieden zurück.

Tobias Kratz aus dem Sprecher*innenrat der LINKEN Darmstadt erklärt zu den Vorwürfen “Für DIE LINKE ist klar: Dieser völkerrechtswidrige Angriffskrieg Russlands ist durch nichts zu rechtfertigen. Die russischen Truppen müssen sofort zurückgezogen werden. Alle Waffen niederzulegen, muss das Gebot der Stunde sein!. Wir weisen die Verdrehungen von JU, Julis und Jusos entschieden zurück.“

„Mehr Waffen für die Bundeswehr sorgen nicht für mehr Sicherheit. Schon jetzt ist das NATO-Budget mehr als 10 mal so hoch wie der russische Militärhaushalt und das hat offensichtlich nichts bewirkt. Eine direkte Konfrontation führt zum Atomkrieg, auch wenn man es ‘Flugverbotszone’ nennt“, ergänzt Lisa Hofmann, ebenfalls Kreissprecherin.

Jakob Migenda, der auch Mitglied im Sprecher*innenrat ist, führt aus: „Für uns gibt es keine doppelten Standards. Jeder Angriffskrieg ist ein tödliches Verbrechen, egal ob von Russland oder vom NATO-„Partner“ Türkei. Genau deshalb haben wir bei unserem Frühlingsempfang am letzten Wochenende Spenden für die zivile Nothilfe in Mariupol und Südkurdistan gesammelt und deshalb stehen wir zu unserer scharfen Kritik an Russland und der NATO.“

Grundsatzpapier zur Gültigkeit von Grund- und Freiheitsrechten

Für ein solidarisches Miteinander

Rettet den Bürgerpark !

DIE LINKE. Darmstadt unterstützt die Bürgerinitiative Pro Bürgerpark, bitte schaut auf der Seite vorbei und unterschreibt das Bürgerbegehren:

DIE LINKE. Hessen

  • Die Adresse des RSS-Feeds liefert ungültige Daten.